Meine Ostseeurlaubs-Auszeit im DAS AHLBECK HOTEL und SPA

Von der Sonne und dem sanften Rauschen der Wellen geweckt, ist das Kuscheln in den weißen Laken gleich noch einmal so schön. Denn hier gilt: Nichts müssen. Nur tun, was man selber will.

In den flauschigen Bademantel gehüllt auf dem Balkon die glitzernde Ostsee tief in sich einatmen. Und den weißen Schaumkronen dabei zuschauen, wie sie sich fröhlich an den noch menschenleeren Strand werfen. Weiß leuchtet die alte Seebrücke in der Morgensonne. Weit oben, in luftiger Höhe kreischen die Möwen.

Frischer Kaffeeduft empfängt die Frühstückshungrigen schon in der Lobby. Das Buffet lockt mit allerlei Leckereien. Wellnessschlemmen vom Feinsten. Müsli, Obst, Joghurt, jede Menge verschiedene und von der hoteleigenen Bäckerei frisch gebackene Brötchen, Wurst, Käse, Smoothies, Säfte, Tees – was das Herz begehrt. Ab auf den Teller und raus auf die Terrasse. Denn an der frischen Ostseeluft schmeckt Urlaub gleich nochmal so gut. Zurücklehnen und genießen, während der blaue Himmel die Gedanken schon an den Strand lockt.

Die nackten Füße in den weichen, warmen Sand setzen. Weite im Blick und in der Seele. Sich fallen lassen. Sonne tanken. Und einfach nur aufs Meer schauen. Eintauchen in das kühle Nass. Schweben. Planschen. All das loslassen, was einem im Alltag sonst die Stimmung verdüstert.

Irgendwo hinter den Strandkörben lässt jemand einen Drachen aufsteigen. Und mit ihm geht die Fantasie auf Reisen. Jetzt, in diesem Moment, darf die Zeit ruhig stehen bleiben.

Doch die schreitet unerbittlich voran. Wie der Tritt in die geliehenen Fahrradpedale (8 Euro pro Tag/ E-Bike für 20 Euro). Das Lunchpaket im Rucksack verstaut, geht’s vom Hotel aus auf der Promenade ins polnische Swinemünde. Hier ist ordentlich was los. Cafés, kleine Bistros und Geschäfte laden zum Bummeln und Verweilen ein. Doch erst ganz am Ende, hinten an der Mole, soll die Tour ihr Ziel haben.

Die weißen Windräder der Mühlenbake an der Einfahrt zum Swinemünder Hafen geben einen wunderbaren Kontrast zum makellosen Azur des Himmels. Kiter fliegen mit den Möwen um die Wette. Während die Lunchleckereien auf der Picknickdecke am breiten Strand verschmaust werden, schieben sich in der Hafeneinfahrt die Fähren und Containerschiffe wie Riesen an der kleinen Mühlebake vorbei. Ein beeindruckendes Schauspiel.

Zurück im Urlaubsparadies gibt’s im Spa Entspannung pur. „So rein wie das Meer“ nennt sich das Verwöhnprogramm, das dem Gesicht Frische und Vitalität verleiht und bei dem es sich wunderbar abschalten lässt. Wie neu geboren, fühlt man sich hinterher.

Die Terrasse mit den gemütlichen Strandkörben und luftig leichter Live-Musik lockt. Gemütlich die Beine ausstrecken, ein kühles Getränk vor sich, den lauen Sommerabend genießen. Das ist der Plan. Der Service kredenzt Küchengrüße und Gaumenfreuden. Frisch und mit viel Liebe zubereitet. Und das Dessert? Ein Traum…, in den man nach einem kleinen Verdauungsabstecher zum Strand hinunter selig in die weißen Laken entschwindet.

Und wie sieht für Sie ein perfekter Urlaubstag aus?

 

(Fotos Sandra Grüning und Manfred Felder www.berge.at)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s